Bei einem Sterbefall im Haus muss als erstes ein Arzt gerufen werden, der den Tod feststellt.
In der Regel ist dies der Hausarzt oder sein Vertreter.

Sollte dieser nicht erreichbar sein, rufen Sie am besten den Notfallarzt an.
Bis zum Eintreffen des Arztes nehmen Sie bitte keine Veränderungen an dem Verstorbenen vor.
Sie haben 36 Stunden Zeit, bis der Verstorbene überführt werden muss. Nehmen Sie sich also Zeit und überstürzen Sie nichts.
Bei einem Sterbefall im Krankenhaus oder in einem Pflegeheim veranlasst die Pflegedienstleitung die ersten Schritte und nimmt dann Kontakt mit Ihnen auf.
Der Arzt nimmt die Leichenschau vor und stellt die Todesbescheinigung aus.
Dazu benötigt er den Personalausweis oder eventuell andere Papiere zur Identifizierung des Verstorbenen.

Für die nächsten Schritte sollten Sie sich nun mit einem Bestatter in Verbindung setzen. Auch hier heißt es, nichts überstürzen.
Wählen Sie in Ruhe und mit Bedacht.

Wir sind für Sie da… immer!

Ihre
Stefan Schön & Clemens Zelenty